Domain, Hosting, Theme und Plugins: Nischenseiten Challenge 2018 – Woche 2

Die Woche 2 der NSC 2018 war vor allem von technischen Aufgaben geprägt. Die Webseiten Domain wurde registriert sowie das Theme und einige essentielle Plugins installiert. Die Domain wurde in Google Analytics registriert, und einige Arbeiten zur Gewährleistung der DSGVO Konformität durchgeführt.

Wahl der Domain

Bei der Wahl der Domain kam für mich nur eines der beiden Keywords in Frage, die in Woche 1 analysiert wurden. Genauer gesagt musste ich mich zwischen der Singular- und Plural-Form des Keywords entscheiden.

Mein Keyword bezeichnet nicht die Produktkategorie(z.B. Werkzeugkasten), sondern es charakterisiert das eigentliche Problem (z.B. Gewicht abnehmen) des Webseiten Besuchers.

Mir sagt rein intuitiv die Pluralform des Keywords mehr zu. Dafür spricht auch die Nischen- und Konkurrenz-Analyse. Allerdings ist die DE-Domain für die Pluralform nicht mehr frei, die für die Singularform dagegen schon (zum Zeitpunkt als dieser Bericht erstellt wurde).

Da ich in der Vergangenheit keinen Nachteil bei der Wahl einer EU-Domain feststellen konnte, habe ich mich für die Plural-Form entschieden. Denn hierfür war die EU-Domain noch nicht belegt und zudem konnte ich sie günstig erwerben - zumindest für das erste Jahr.

Die Registrierung der Domain habe ich über den Registrar Namecheap  getätigt.

Hosting

Als Hoster für die Nischenseite habe ich Siteground gewählt, den ich an derer Stelle noch genauer vorstellen werde.

Domain Transfer

Die via Namecheap registierte Domain wird über Custom DNS mit dem Siteground-Hoster "verbunden". Dazu trägt man die beiden Nameserver von Siteground in die DNS Felder der Domain bei Namecheap ein:

Custom DNS Siteground

Bis die Nameserver aktiv sind, können laut Namecheap bis zu 48 Stunden vergehen. Erst dann kann auf die Domain vom Hoster - in meinem Fall Siteground - aus zugegriffen werden. 

Dazu legt man im Siteground Account über das CPanel eine Addon-Domain an. 

Siteground Addon Domain anlegen

Man gibt den Namen der Domain ein und ein Passwort. FTP und Document Root ergänzt das CPanel Skript, wobei man manuell natürlich die Werte überschreiben kann.

SSL Zertifikat

Bei Siteground kann man wie bei All-Inkl auf das Let's Encrypt SSL Zertifikat zurückgreifen.

Siteground Let's Encrypt

WordPress

WordPress lässt sich über das Siteground Softaculous Skript kinderleicht installieren. Einige essentielle Angaben wie Webseitenname und Sprache müssen gemacht werden. WordPress Admin, Password und Email werden vorgeschlagen und können manuell überschrieben werden.

Nach der Installation kann man über den Siteground-Wizzard weitere Details wie das (vorläufige) Theme und Plugins in 3 Schritten auswählen.

Theme

Ich habe vor einiger Zeit eine Multi-Lizenz für das Affiatetheme.io erworben und noch einige Lizenzen frei. Das Theme bietet viele Möglichkeiten, die Webseiten-Design sehr individuell zu gestalten.

Ich habe ein paar rudimentäre Einstellungen vorgenommen. Unter anderem wurden die Kommentarfunktion und die Avatare deaktiviert. Außerdem habe ich eine DSGVO-Optionen des Themes genutzt:

  • Google Fonts des Themes deaktiviert
  • Proxy für externe geladene Bilder aktiviert. Damit wird verhindert, dass die Daten der Webseiten Besucher an Drittanbieter weiter gegeben werden.
  • Eingebettete Youtube Videos setzen keine Cookies mehr.
  • IP-Adressen in Kommentaren werden anonymisiert.

Plugins

Bei den Plugins gilt die Strategie "Weniger ist mehr". Ich werde mich zunächst nur auf die "essentiellen" Plugins beschränken. Nach Bedarf werden im Laufe der Zeit weitere Plugins installiert oder auch deinstalliert. Ich werde die Gunst der Stunde nutzen und das eine oder andere Plugin ausprobieren, das ich bisher noch nicht genutzt habe.

Folgende Plugins habe ich installiert:

  • The SEO Framework: eine Open-Source Alternative zu Yoast SEO. Mein Ersteinsatz dieses Plugins. Falls es nicht meiner Erwartungen erfüllt, kann ich immer noch zum Yoast SEO Plugin wechseln.
  • Elementor Page Builder: Damit lassen sich der Webseiten Content per Drag & Drop gestalten. 
  • SG Optimizer: ein proprietäres Caching-Plugin von Siteground, das nur mit Siteground Hosting funktioniert.
  • Google Analytics for WordPress by MonsterInsights: Mit diesem Plugin kann man die Webseite mit Google Analytics verbinden. Es bietet außerdem noch eine Reihe von weiteren nützlichen Funktionalitäten.
  • Google Analytics Opt-Out (DSGVO / GDPR)

DSGVO und Rechtliches

Ich nutze den Impressum- und Datenschutz-Generator von E-Recht24 (Premium). Die Impressum- und Datenschutzerklärung Webseite sollten auf "noindex" gesetzt werden.

Seit Mai 2018 müssen die Daten der Webseiten Besucher dank DGSVO Datenschutz konform verarbeitet werden.

Google Analytics

Ich setze bei meinen Webseiten (noch) auf Google Analytics. Den Javascript-Code für Google Analytics (GA) generiere ich mit Hilfe des MonsterInsights Plugins, indem ich den UA-Code manuell eingegeben habe. Das Plugin anonymisiert auch IP-Adressen der Webseiten Besucher, wenn man die entsprechende Option auswählt.

Das Google Analytics Opt-Out Plugin liefert einen Shortcode, den man in der Datenschutzerklärung anbringen kann. Damit kann das GA Tracking über ein Pop-Up deaktiviert oder wieder aktiviert werden.

Fazit

Die ersten technischen Schritte wurden in der zweite Woche unternommen: Domain-Registierung, Hosting, Theme und Plugins.

Die ersten Ausgaben wurden getätigt.

Woche 1

Woche 2

Ausg​aben

0 €

43,16 €

Aufwand

5 Stunden

5 Stunden

Den Monatsbeitrag für e-Recht24 habe ich nicht berücksichtigt, da die Mitgliedschaft nicht im Rahmen der Nischenseiten Challenge abgeschlossen wurde und der Beitrag unabhängig von der Zahl registrierter Webseiten ist.

Bei kostenpflichtigen Theme- und Plugin-Lizenzen wird der Beitrag hingegen auf die individuelle Webseite herunter gerechnet.

Die Ausgaben für Woche 2 setzen sich im Einzelnen wie folgt zusammen:

  • Domain-Registrierung für ein Jahr: 3,49 €
  • Die Hosting Kosten werden für die Nischenseiten Challenge pro Monat abgerechnet, da sich aufgrund neuer oder umgezogener Domains der Teiler ändern kann. Für den Oktober berechnet sich 11,77 €.
  • AffiliateTheme.io: 27,90 €. Ich habe die Lizenz zu einem rabattierten Preis bezogen. Regulärer Preis im Rahmen einer Multi-Lizenz wären wären 55,8 € für eine Domain gewesen.

In der kommenden Woche werde ich mich hauptsächlich mit der Planung der Inhalte beschäftigen.